Weitere Links

Presseberichte zu Hif

Pressemitteilungen Hif & Zanga

Pressemitteilungen Afro-Workshops und Kurse mit Hif

 

Sommerfest in der Heckmühle, "Die Rheinpfalz" vom 01.09.09

Großkarlbach: Sieben Mühlen-Kulturverein bringt mit Sommerfest Afrika-Stimmung
Ganz im Zeichen von Afrika stand am Samstag das Sommerfest des Sieben-Mühlen-Kunst- und Kulturvereins Großkarlbach. Dabei erwies sich das historische Anwesen der Heckmühle als ideales Feier-Ambiente. Höhepunkt des Festes war das abendliche Konzert mit der kongolesischen Band Hif & Afro Soleil, zu dem zahlreiche Besucher kamen...
Und weil das typische Afrika-Feeling viel mit Rhythmus zu tun hat, gab es für Erwachsene zur Einstimmung auf das abendliche Konzert zuvor einen einstündigen Schnupper-Workshop in afrikanischen Tanz.
Bandleader Hif Anga Belowi fungierte als Vortänzer, demonstrierte die Isolationstechnik der Hüftbewegungen und brachte neben den Frauen sogar einige Herren zum Mittanzen. Alle hatten sichtlich ihren Spaß bei Beckenkreisen, Brust-Akzenten und Stampfschritten.
Afro-Pop mit Jazz, entspannter Reggae, sinnliche Rumba-Rhythmen und französischer Rap, kurz: Weltmusik made in Kinshasa/Stuttgart, präsentierte die Band Afro Soleil.
Die Formation besteht aus im Raum Stuttgart lebenden kongolesischen Musikern. Band-Leader, Komponist, Sänger und Saxophonist ist Hif Anga Belowi...
Als Tänzer, Tanzlehrer und Musiker hat er sich einen Namen gemacht. Die Band ist viel gefragt bei Festivals, demnächst erscheint ihre vierte CD "Galaxie d'Amour".
Politische Inhalte sind in der kongolesischen Pop-Musik nicht erlaubt, deshalb handeln die meisten in der Landessprache Lingala gesungenen Stücke von Bolingo, der Liebe. Höhepunkt im zweiten Programmteil war Hif's gefühlvolle Version des Afro-Klassikers "Malaika" mit Saxophon und Stimme. Basis des Afro-Soleil-Sounds sind traditionelle Rhythmen, wie Soukous, N'dombolo, aber auch Ragga, Reggae und Rumba, poppig neu arrangiert zu einem tanzbaren Mix.
Überzeugend das entspannte Zusammenspiel der Bandmitglieder..."

Sommer am See, Böblingen, "Böblinger Zeitung" vom 14.08.2007
"Gute Laune beim Böblinger Sommer am See: Die Band "Hif&Afro Soleil" hat das Publikum massenhaft zum Tanzen gebracht.
Zu einer veritablen Tanzveranstaltung entwickelte sich das Konzert der Formation "Hif&Afro Soleil" bei der Veranstaltungsreihe Sommer am See.
Mit seinen packenden Afro-Pop-Rhythmen traf Hif Anga Belowi genau den Nerv der Zuschauer in der übervollen Alten TÜV-Halle...

Cafe d`Art, Neu-Ulm, Südwestpresse vom 14.08.2006
"Afro Soleil sind eine gute Band: stilsicher, technisch versiert und mit dem richtigen Gespür für Stimmungen ausgestattet...
Vor allem Frontman Anga Belowi hatte sichtlich seinen Spaß, verbreitete fortwährend gute Laune und tanzte über die Bühne wie ein kleiner Derwisch. Die Band zog mit und ging im Laufe des Abends immer mehr aus sich heraus. Das Pulikum dankte es den Musikern mit viel Beifall.

Pavillon in Sindelfigen, "Sindelfinger Zeitung" 20.10.2004
"Sonnige Rhythmen brachte Hif Anga Belowi am Samstag in den
Sindelfinger Pavillon: Zusammen mit seiner Band Afro Soleil hat sich der Musiker aus dem Kongo der Vermischung von traditioneller afrikanischer
Musik mit Pop verschrieben. Eine atmosphärische Tanzmusik ist das Ergebnis dieser Verschmischung... Eine Extraportion afrikanische Sonne, die im nasskalten deutschen Herbst angenehm die Glieder wärmt."

Beach Party im Solemar, Bad Dürrheim ,"Südkurier" 09.09.03:
"...die heissen Rhythmen der afrikanischen Band "Afro Soleil" sorgten
für das Flair einer Strandparty auf einer fernen Trauminsel...
Die schwarzen Musiker aus Ghana und dem Kongo hatten vor drei Wochen schon einmal an gleicher Stelle ein Gastspiel gegeben und waren
aufgrund der tollen Stimmung, die sie mit der Musik aus ihrer Heimat
verbreitet hatten, nochmals für die Solemar-Bühne verpflichtet
worden."

Afro-Brasil-Night in Balingen, "Zollern-Alb-Kurier" und "Schwarzwälder Bote" vom 23.09.2002
"In der Südstadt-Arena herrschten Gedränge und ausgelassene Stimmung. Im Südbahnhof etwa, wo "Hif & Afro Soleil" die afrikanische Sonne scheinen ließen. Sie spielten die unbeschwerten Rhythmen dieses Kontinents, die noch dem griesgrämigsten Zuhörer ein breites Lächeln aufs Gesicht zaubern."

Beach Party im Solemar, Bad Dürrheim , Schwarzwälder Bote 09.09.02

"Die schwarzen Musiker spielten sich in die Herzen der Besucher und sangen in Französisch und Lingala von Freundschaft, dem Leben in der afrikanischen Heimat und Alltagserlebnissen aus dem Exil. Mit ihrer Musik verbreiteten sie einen Abend lang nicht nur Urlaubsstimmung pur, sondern auch Lebensfreude und Optimismus... "Im nächsten Jahr kommen wir wieder", waren sich die Besucher einig, und mancher war an diesem Abend zum Reggae-Fan geworden.

Solemar Beach-Party, Südkurier, 19.08.02:
"Die Band wurde mit Beifall überhäuft und konnte sich kaum eine
Unterbrechung leisten...Tolle Stimmung dank toller Musik und Gäste."

Erlebnisnacht im Solemar, "Südkurier" vom 19.08.2002
"Mit original afrikanischer Reggae-Musik versetzte die Band "Hif & Afro Soleil" die Gäste in Bewegung... die mitreißenden Rhythmen der afrikanischen Musiker zogen die Gäste an den Solemar-Strand. Doch auf den Stühlen hielt es hier kaum einer besonders lange aus. Die Schuhe wurden reihenweise von den Füßen gestreift, um im Sand zur wohlklingenden Reggae-Musik zu tanzen... immer wieder hörte man den Satz:"Es ist wie im Urlaub."... die Stimmung schien durchweg bei allen Gästen der Erlebnis-Nacht eine gute zu sein. Die schwarzen Musiker, denen die Musik scheinbar im Blut lag, verbreiteten mit ihren Klängen Ferienstimmung pur und durften die Bühne nicht ohne eine längere Zugabe verlassen. "So getanzt habe ich schon lange nicht mehr!" verkündete eine strahlende Teilnehmerin der Erlebnis-Nacht..."

Ulm, "Charivari", Südwestpresse, 04.02.02:
"...und die fünfköpfige Formation trägt die Sonne Afrikas nicht nur in ihrem Bandnamen. Auch musikalisch herrschten im Charivari die heissen Rhythmen vor... Hif und Afro Soleil erweitern ihre musikalische Spannbreite noch um jazzige Saxophon-Parts, fette Keyboardsounds und moderne African-Disco-Beats. Geprägt wird der Sound aber vor allem durch die besondere Leichtigkeit des Vortrags und die stets fliessenden Gitarrenläufe...Die Musik ist in jeder Sekunde extrem tanzbar..."

Umsonst & Draussen Stuttgart, Stuttgarter Nachrichten 14.08.01
"HIF & Afro Soleil belebten den Sonntagnachmittag mit lebensfrohen afrikanischen Tanzrhythmen. Sie versprühten den Glanz des Außergewöhnlichen." 


African Summer Festival Karlsruhe, Badische Neueste Nachrichten 13.08.01
"Die Gruppe Afro Soleil aus dem Kongo heizte dem Publikum richtig ein." ! 



Karibische Nacht Esslingen, Esslinger Zeitung 24.07.01
" Die Formation "Afro Soleil" aus Stuttgart gruppiert sich um den Saxophonisten Belowi, genannt HIF. Die sieben Musiker aus dem Kongo und Ghana erzählten in fantasiereichen und elegant abgestimmten Arrangements Weisen aus ihrer afrikanischen Heimat. Es ist afrikanische Popmusik, deren Wurzeln in der leidenschaftlichen und lebensfrohen Folklore ihres Heimatlandes begründet liegen, die es versteht, differenziert und auf sehr sympathische Art auch Zwischentöne zu vertonen."

CD-Präsentation im Schlosskeller Nürtingen, Nürtinger Zeitung vom 22.12.1998
Afrikanischer Sonnenschein am Neckarstrand
"Am Samstag konnte man im Schlosskeller eine Party erleben, die das lebensbejahende Gefühl der Menschen in Zentralafrika, ihren totz Armut und Elend ungebeugten Optimismus, hierher an den Neckar nach Nürtingen holte. Seit einiger Zeit bringen "Hif & Afro Soleil" eine immer größer und größer werdende Zuhörerschar mit ihren afrikanischen Klängen und Rhythmen in Schwung. Einfache und eingängige Melodie-Sequenzen charakterisieren die Kompositionen von Hif Anga Belowi. Diese sind geprägt von Rhythmen, die sowohl animistischen Ritualtänzen, wie auch der westlichen Popmusik, insbesondere dem auf diese Weise nach Afrika zurückgekehrten Reggae, entlehnt sind... So wird es dem Zuhörer ein leichtes, sich für ein paar Stunden in der Illusion von Sonne, Sandstrand, Feststimmung und Geisteranrufung zu wiegen... Die Musik von "Hif & Afro Soleil" ist eine Mischung aus kongolesischer Folklore, Rumba und europäischen Harmonien... Die Texte sind überwiegend in Lingala, Hifs Heimatsprache, und in französischer Sprache gehalten. Allerdings haben sich schon einige deutsche Worte und englische Broken ihren Platz gesucht... Der Rhythmus dominiert auf der Scheibe von "Hif & Afro Soleil"..."

Fest zum Schülerwettbewerb im Landtag Baden-Württemberg, "Nachlese '98" vom 03.10.1998
"Die afrikanische Musikgruppe "Hif & Afro Soleil" sorgte für Stimmung. Der Rhythmus der achtköpfigen Band ließ die Jungen und Junggebliebenen nicht unberührt. So fand das Fest mit einem besonderen Höhepunkt ein fröhliches Ende."


© Webdesign G. Engl
Update: 23.07.2009
Impressum